Mag.a Traude Ebermann
BERUFLICHER WERDEGANG:

1987 Sponsion zur Magistra (phil) in Psychologie, Nebenfach Pädagogik (Universität Wien)
1989 Abschluß einer klass. Psychoanalyse (1983 – 1989)
1994 Abschluß der Ausbildung in Personzentrierter Psychotherapie PZ (ÖGwG)
1997 Abschluß der Ausbildung in Katathym Imaginativer Psychotherapie KIP (ÖGATAP)
1991 Eintragung in die Liste der PsychotherapeutInnen des österr. BMGK
1992 Eintragung in die Liste der Klin. und GesundheitspsychologInnen des österr. BMGK (Bundesministerium für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz)
1996 Eintragung in die Liste der SupervisorInnen des ÖBVP
2003 Ernennung zur Lehrtherapeutin mit partieller Lehrbefugnis für KIP (ÖGATAP)
seit 1991 laufende Fortbildungen

PRAXIS:

1987 - 1988 Mitarbeiterin im Kriseninterventionszentrum Wien (AkademikerInnentraining)
1988 Beginn der psychotherapeutischen, freien Praxis
1989 Gastpsychologin am Kaiser Franz-Josefspital, Psychiatrie, Wien
1990 - 2010 20 Jahre Mitarbeiterin bei Frauen beraten Frauen, Wien,
u.a. ab 2000 Initiatorin des angeschlossenen Instituts für frauenspezifische Psychotherapie
seit 1991 Vereinspolitisches Engagement in der ÖGATAP (Österr. Gesellschaft für angewandte Tiefenpsychologie u. allgem. Psychotherapie) Wien
seit 1997 Lehrbeauftragte in der Ausbildung für Klin. und Gesundheitspsychologie der Gesellschaft für krit. Psychologinnen und Psychologen (GkPP) Wien
2002 - 2011 Lehrveranstaltung „Frauenberatung“ bei HOPP, Universitätslehrgang psychotherapeutisches Propäpeutikum Wien
2006 - 2013 Univ. Lektorin für gendersensibles Gesundheitsverhalten an der Medizin. Universität Graz

zum Seitenanfang